Altersheim Mathysweg Zürich | Philipp Wieting Wernetz Architektur

Altersheim Mathysweg Zürich

Artikel - Altersheim Mathysweg Zürich

Die Umgebung des Altersheims Mathysweg ist mit dem Familiengartenareal und dem Grünraum Bachwiesen durch grosszügige Freiräume geprägt. An diese Aussenräume grenzt nördlich des Altersheimes eine ebenfalls stark durchgrünte, zeilenförmige Bebauungsstruktur aus den Nachkriegsjahren. 
Das Neubauprojekt wird konsequent aus dieser Ausgangslage entwickelt: es entsteht ein Altersheim, welches sich durch die volumetrische Aufgliederung wie die umliegenden Wohnbebauungen mit der Natur verbindet und sich so sensibel in den Landschaftsraum integriert. Das angrenzende Gartenareal fliesst in und durch das Haus. 

Die Anordnung der Appartements erfolgt in scheinbar locker drapierten und doch konsequent zu einander ausgerichteten Kuben. Diese erstrecken sich in südöstlicher bis nordwestlicher Richtung analog zur nördlich angrenzenden Bebauung und der Topografie des leicht geneigten Hanges. Zwischen diesen Appartementblöcken entstehen grosszügige interne Erschliessungs- und Aufenthaltsräume, dessen zweiseitig weite Öffnungen hin zum umgebenden Landschaftraum das Altersheim in eine lebendige Parklandschaft taucht. 

Die sensible Integration in die umgebende Natur leistet die zurückhaltende, horizontal gegliederte Fassade mit perforierten Holzfaserwerkstoffplatten. Die horizontale Bänderung bindet das Gebäude zusammen und reagiert durch die unterschiedlich starke Perforierung mit floralen Motiven auf die jeweilige Nutzung. So wird im Bereich der Loggia und der grosszügig zu öffnenden Loungebereiche die Perforierung stärker und es entsteht eine filigrane offene Brüstung.  Die Fassade wirkt dadurch zwar fein und lebendig, als verbindendes Element jedoch ruhig und klar. Damit spannt die hinterlüftete, unaufdringlich leichte Fassade auch einen Bogen zu den ephemeren Bauten des Familiengartenareales.

Bauherr: Stadt Zürich
Jahr: 2013 Wettbewerb
Programm: Altersheim mit 120 Betten, Minergie P Eco
Geschossfläche: 12‘300 m2
Volumen: 39‘500 m3