Mehrfamlienhaus Grossmatt Hergiswil | Philipp Wieting Wernetz Architektur

Mehrfamlienhaus Grossmatt Hergiswil

Artikel - Mehrfamlienhaus Grossmatt Hergiswil

Die Grossmatt in Hergiswil ist geprägt von Ein- und vermehrt Mehrfamilienhäusern unterschiedlichster Grösse und Entstehungszeit. Der Neubau passt sich mit seiner aus der Grundstücksform entwickelten, fast quadratischen Grundform gut in die Anreihung von freistehenden Einzelbauten ein.
Ein zentral gelegenes, über ein Oberlicht belichtetes Treppenhaus erschliesst in den Regelgeschossen jeweils zwei Wohnungen. Die Grundrisse sind entsprechend der Struktur des Hauses zentrifugal organisiert. Das gegenüber dem Hauptkörper verdrehte Attikageschoss gibt diesem Thema eine zusätzliche Dynamik. Um den Treppenhauskern befindet sich eine Nasszellenschicht. Zwischen der Nasszellenschicht und den peripher angeordneten Zimmern und Loggien erstreckt sich ein fliesender Raum mit interessanten Durchblicken, was den Wohnungen eine Grosszügigkeit verleiht. Sämtliche Geschosswohnungen weisen eine grosse Loggia mit Blick auf den Vierwaldstättersee auf. Die Fassadengestaltung schafft einen fliessenden Übergang von der grosszügig geöffneten, auf den See orientierten Ostfassade, zu der eher geschlossenen strassenseitigen Westfassade, indem die Fenster auf den dazwischen liegenden Nord- und Südfassaden von Osten nach Westen hin kleiner werden. Die Abtreppung folgt dem Gefälle des Hanges. Betrachtet man das Gebäude von unten her, wird die Perspektive durch die abgetreppte Fensteranordnung übersteigert und umgekehrt, von der Strasse her betrachtet, gebrochen. Diese optischen Besonderheiten geben der Fassade eine leichte Bewegtheit und damit Lebendigkeit. Die Fassade wird mit regionaltypischen Schindeln verkleidet.

Bauherr: Privat
Jahr: August 2013 Baueingabe 
Programm: 7 Miet- und Eigentumswohnungen mit Garage, Minergie Standard 
Geschossfläche: 1'488 m2
Volumen: 4'500 m3