Schulhaus Igis | Philipp Wieting Wernetz Architektur

Schulhaus Igis

Artikel - Schulhaus Igis

Ein flacher, zweigeschossiger Neubau anstelle des Schulhauses von 1986 bildet zusammen mit dem bestehenden Mehrzweckgebäude sowie dem alten Schulhaus das neue Ensemble der Schule Igis. Durch das Hinzufügen eines nur zweigeschossigen Baukörpers bleibt das alte Schulhaus dank seiner klar grösseren Gebäudehöhe vertikaler Mittelpunkt der Gesamtanlage. Die ortsbauliche Lösung kann auch als Abfolge von Ebenen (Sportplatz, Rennbahn, Pausenplatz, Spielwiese) interpretiert werden, aus welchen die beiden bestehenden Bauten ragen. Dabei integriert sich die Dachlandschaft des Neubaus in die Platzabfolge des Geländes. Die Höhenunterschiede der verschiedenen Ebenen werden mit ortstypischen Natursteinmauern aufgenommen. Auf zwei Ebenen wird eine klar strukturierte Lernlandschaft organisiert, welche die unterschiedlichsten Nutzungsszenarien zulässt. Jeweils sechs Klassenzimmer mit den dazugehörenden Gruppenräumen werden zu einem Cluster zusammengefasst. Die Clusterbildung gliedert die Schule in übersichtliche, familiäre Einheiten. Eine helle, räumlich vielfältige Raumatmosphäre prägt die Schule im Innern. 

 

Bauherr: Gemeinde Igis
Jahr: 2012 Wettbewerb
Programm: 18 Klassenzimmer, Werkräume, Lehrerzimmer, Aussenanlagen
Geschossfläche: 2'960 m2
Volumen: 10'070 m3