Um- und Anbau Einfamilienhaus Rüschlikon | Philipp Wieting Werknetz Architektur

Um- und Anbau Einfamilienhaus Rüschlikon

Artikel - Um- und Anbau Einfamilienhaus Rüschlikon

Das bestehende Einfamilienhaus von 1955 hat für die private Bauherrschaft einen emotionalen Wert und soll durch einen Um- und Anbau ein modernes Wohnen ermöglichen. Durch den bewussten Entscheid des Erhalts und Ergänzung der bestehenden Bausubstanz und gegen einen Ersatzneubau ordnet sich das Neubauvorhaben in die Körnigkeit und Erscheinung des Quartiers ein. Der Gebäudecharakter wird modernisiert, jedoch im Sinne eines architektonischen Weiterdenkens der quartiertypischen, ursprünglichen Bausubstanz. Der Anbau schmiegt sich an das bestehende Gebäude an und verschmilzt mit dem Bestand zu einem neuen Ganzen. Der Anbau wird in Holzbauweise erstellt und mit einer bronzierten, geschindelten Metallfassade verkleidet.
 
Mit dem Verzicht das Grundstück voll auszunützen, ermöglicht die Bauherrschaft einen aktuellen, charaktervollen Beitrag zur Verdichtung auf der Basis des Erhaltens, Uminterpretierens und Weiterbauens statt des üblichen Ersatzneubaus. Das Resultat ist ein neues Ganzes, das seine Geschichte und Bruchstellen lesbar macht.

Im Innern bewegt man sich zwischen dem grosszügigen Neubau und dem sanft renovierten Bestand. Die offen gehaltene Schnittstelle zwischen Alt- und Neubau wird durch die entstehenden Sichtverbindungen zum räumlichen Erlebnis und generiert eine neue Grosszügigkeit.

Bauherr: Privat
Jahr: 2021 Baueingabe
Programm: Revitalisierung, Um- und Anbau Einfamilienhaus 
Geschossfläche: 205 m2
Volumen: 1‘170 m3